Aggressionsmanagement

Die Teilnehmenden erhalten konkrete Unterstützung im Umgang mit Aggressions- und Gewaltsituationen. Die Trainerinnen und Trainer des Vereins Netzwerk Aggressionsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen Schweiz (NAGS) vermitteln Handlungskompetenzen, die Präventionsmassnahmen ermöglichen, Deeskalationsstrategien anwendbar machen und Sicherheit wiederherstellen helfen.

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Personen mit Interesse an Themen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen.

Kursdauer

Der Kurs dauert 5 Tage.

Kursbescheinigung und Kosten

Die Teilnehmenden erhalten eine Bestätigung vom Verein Netzwerk Aggressionsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen (NAGS) über Inhalt und Dauer der Weiterbildung. Dieser ist Bedingung für den Besuch eines Refresherkurses (siehe Aufbaumöglichkeiten).

Ort Kosten
Kanton Zürich CHF 840.00
Ausserkantonal CHF 1'120.00

Hinweis: Preisanpassungen vorbehalten / Preise inkl. Lehrmittel

Die Kursgelder für Teilnehmende mit Wohnsitz im Kanton Zürich werden durch den Kanton Zürich subventioniert.

Voraussetzung

Bereitschaft und Motivation, sich mit den Themen Aggression und Gewalt im beruflichen und persönlichen Kontext auseinanderzusetzen.

Aufbaumöglichkeit

Nach dem Absolvieren der Weiterbildung Aggressionsmanagement besteht die Möglichkeit Refresherkurse zu besuchen.
Nach einer 5-tägigen, vom NAGS anerkannten Weiterbildung, besteht für diplomierte Pflegefachpersonen die Möglichkeit, die Ausbildung Trainerin/Trainer Aggressionsmanagement zu absolvieren.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • können Situationen mit aggressivem Verhalten realistisch einschätzen.
  • wenden verbale und nonverbale Methoden an, um aggressives Verhalten präventiv zu verhindern und deeskalierend wirken zu können
  • gehen mit Aggressions- und Gewaltsituationen adäquat um mit dem Ziel, die grösstmögliche Sicherheit für alle Beteiligten zu schaffen

Kursinhalte

  • Theorien zu Aggression, aggressivem Verhalten, Auslöser und Kontextfaktoren
  • Prävention und Deeskalation bei drohendem oder gerade beginnendem aggressiven Verhalten
  • Praktisches Training in Teamtechniken, Befreiungstechniken und Schaffen von Distanz
  • Sicherheitsmanagement vor, während und nach einer Aggressions- oder Gewaltsituation
  • Die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden werden bei der Auswahl des Inhalts miteinbezogen

Methoden

  • Referate
  • Gruppenarbeiten
  • Rollenspiele
  • Praktisches Training

Besonderes

Der Kurs kann auch in einer Institution angeboten werden (mindestens 8 Teilnehmende, Preis auf Anfrage).